Beer Trek Part IV – Herrengedeck Reloaded

Die Reise geht weiter und es ereignete sich ein ganz besonderer Abend in der wunderschönen und modernen Location am Gleisdreieck. Die BRLO Brauerei hat einen tollen modernen Biergarten mit großem gemütlichen Außenbereich und einem derzeit noch nicht fertigen Innenbereich eröffnet. Dort gibt es modern interpretierte Snacks und natürliche verschiedene Biere.

IMG-20160803-WA0005
Spirituosen
20160728_192356
Menü

An diesem Tag ging es um das bekannte altdeutsche „Mischgetränk“ Herrengedeck. Allerdings nicht in der altmodischen Variante Pils mit Korn sondern modern interpretiert:

Zum Einstieg gab es einen Aperitif, eine BRLO Weisse mit Erdbeersaft. Bei diesen sommerlichen Temperaturen herrlich erfrischend, leicht säuerlich und gar nicht süss. Dazu gab es ein Schälchen hausgemachte Mixed Pickles, sowie den ganzen Abend Brot und Butter.

Das erste Gedeck, eine „Weisse mit Strippe“ bestand aus der BRLO Weisse, die eher malzig und nicht wie eine Original Berliner Weisse nach Rhabarber riecht und schmeckt. Das Bier war ganz leicht sauer und sehr mild. Dazu gab es einen „Berliner Getreidekümmel“. Das war ein scharfer Klarer mit kräftigem Kümmelgeschmack, der auch in Kombination mit dem Bier erhalten blieb. Interessant für alle Urberliner/Innnen in dieser Variante wird es in Berlin seit über hundert Jahren genossen.

20160728_195824
Spirituosen

 

 

Weiter ging es mit einem meiner Favoriten. Roggenbier in Kombination mit einem Roggenwhisky. Das Bier war süß und leicht bitter und hatte geschmacklich eine feine Karamellnote, die im Geruch sehr deutlich zu bemerken war. Dazu gab es den Rittenhouse straight Rye Whisky der in der Nase als Vanille und auf der Zunge mit Honignoten daher kam. Zusammen ergab dies eine starke aber tolle Veränderung, denn plötzlich traten Aromen von Lakritz, Banane und Nelke auf und es blieb ein starker Karamellgeschmack auf der Zunge.

20160728_201108
Roggenbier und Roggenwhisky

 

Bei Kombination Nummer drei kam ein Märzen und ein 10 Jahre alter Laphroig auf den Tisch. Das Ur Saarfelder ist ein sehr hefiges und leicht bitteres Bier mit einem metallischem Beginn und einem nussigen Abgang. In meinen Augen überdeckte der starke Rauchgeschmack von dem tollen Whisky die Aromen des Biers. Im Abgang allerdings entwickelten sich durch diese Kombination tolle Haselnussaromen.

20160728_204401
Ur  Saarfelder und Scotch Whisky

Das Vorletzte Gedeck vereinte das äußert gute BRLO Porter mit einem Tequila. Das Porter bringt karamellig und malzige Aromen in Geruch und Geschmack mit sich. Es folgen leicht bittere Aromen von Zartbitterschokolade und ganz am Ende im Rachen rundet ein Hauch von Kaffee den Geschmack ab. Der Tequila war mild und brachte blumig kräuterige Lavendelaromen mit sich. In Kombination wurde das Ganze sehr blumig.

In den Gläsern des letzen Herrengedecks harmonisierten das German IPA mit dem Schladerer Birnenbrand. Das Pale Ale war fruchtig frisch im Geruch und zitrusfruchtig bitter auf der Zunge. Der Brand war geschmacklich eine scharfe florale Birne. Bei diesem Herrengedeck vereinten sich die Citrus- und Birnenaromen zu einem feinen Obstsalat.

20160728_211255
German IPA mit Birnenbrand

 

Geführt wurde dieses Event von dem Braumeister der BRLO Brauerei und Peter Eichhorn, Journalist im Bereich der Kulinarik. Es gab nicht nur eine ganze Menge an Informationen über die Getränke, sondern auch rund ums Brauen und Berlins Historie, da BRLO Berlin bedeutet und Herr Eichhorn zudem Historiker ist.

Der Preis von 29€ ist für diese Verkostung ist absolut angemessen.

In diesem Sinne zum Wohle!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s