Starke Frauen zum Muttertag

Heute stelle ich euch die beiden hopfigen Ladys Lilly und Daisy vor. Ja die beiden haben etwas mit Bier zu tun. Das sind nämlich die Biere von Malt & Hops. Mit dieser Frauenpower wünsche ich euch noch einen schönen Muttertag! 💐👩🏼

Malt and Hops Fresh Daisy riecht super frisch nach Zitronenschale und mit leichten Noten von Malz und Hefe. Daisy schmeckt, wie der Name schon sagt, angenehm frisch. Daisy ist angenehm und hat auch auf der Zunge frische und leichte Noten der Zitrone. Das Bier hat wenig Kohlensäure, für meinen Geschmack fast zu wenig.

Strong Lilly

Die strong Lilly riecht röstig und malzig.

Im Geschmack ist die Lilly leicht fruchtig wie dunkle Trauben oder Beeren und hat einen starken dunklen Malzkörper. Trotzdem ist das Black IPA mild. Auch dieses Bier verliert schnell die Kohlensäure. Trotz der 8% hat die Lilly ein angenehmes Mundgefühl und man merkt den Alkohol fast gar nicht.

Stoned Lilly

Bei der stoned Lilly ist das schon etwas anders. Hier merkt man den Alkohol. Sie hat etwas likörartiges und ein cremiges Mundgefühl. Der Tipp war die beiden Lillys gegeneinander zu trinken. Die stoned Lilly betont die Fruchtigkeit in der strong Lilly.

Das Dark IPA schmeckt weniger fruchtig. Gibt einem vom Aroma her aber das Gefühl als würde man dieses Bier aus dem Seidla trinken.

Ps: Um die Biere wie empfohlen gegeneinander zu trinken wären zwei gleiche Gläser schön gewesen. Hat aber auch so geschmeckt. 🙂

*Disclaimer: Das Bier habe ich kostenlos von Malt & Hops zur Verfügung gestellt bekommen. Das ändert allerdings nichts an der Verkostung und meiner ehrlichen Meinung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s